ProgrammJuryWettbewerbePreiseFestivalgästePresseArchivTürkçe


Pressemitteilung Nr. 6/ 14. März 2004

Filmfestival Türkei/ Deutschland 10.03.–21.03.2004 > Nürnberg

"Schussangst" als bester Spielfilm ausgezeichnet – Sibel Kekilli und Birol Ünel ("Gegen die Wand") beste Darsteller – Veranstalter ziehen positive Zwischenbilanz

Am Sonntagabend wurden im Festsaal des Nürnberger Kulturzentrums K 4 die Preise des diesjährigen Filmfestivals Türkei / Deutschland an die Sieger übergeben. Den – dank der Förderung der Robert–Bosch–Stiftung erstmals ausgeschriebenen – Preis für den besten Spielfilm erhält Dito Tsintsadzes Film "Schussangst". Als beste Darstellerin und bester Darsteller wurden die Hauptdarsteller aus Fatih Akın´s Film "Gegen die Wand", Sibel Kekilli und Biröl Ünel, ausgezeichnet. Beide waren noch kurzfristig zur Preisverleihung eingeflogen und wurden im Anschluss daran auch von den Zuschauern der zweiten Festival&ndah;Vorführung von "Gegen die Wand" frenetisch gefeiert. Mit einer "Lobenden Erwähnung" würdigte die Festivaljury Neco Çeliks Spielfilm "Urban Guerillas". "Urban Guerillas" war auch der mit dem Publikumspreis ausgezeichnete Lieblingsfilm der Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit dem "Odyssee"–Preis als bester Kurzfilm wurde "Yan" ("Nebenan") von Turgay Yavuz (Istanbul) ausgezeichnet, einen Spezial–Preis der Jury erhielt Lale Nalbantoğlu (Köln) für ihren Film "Schnurrbart (Bıyık)". Sieger im Dokumentarfilmbereich war der Film "Dur" ("Ferne") von Kazim Öz. Ein Jury–Spezialpreis wurde in diesem Programmteil dem Film "Cıkmaz (Sackgasse)" von Pınar Okan zuteil. Den vom Festivalveranstalter InterForum als Sonderpreis vergebenen "Öngören Preis für Demokratie und Menschenrechte" erhalten Simone Sitte und Osman Okkan für "Vertrieben für den Frieden".

Beschreibungen der Filme und Informationen zu den Jury–Mitgliedern entnehmen Sie bitte der Festival–Homepage www.interforum.net bzw. dem Festivalkatalog.

Insgesamt ziehen die Festival-Veranstalter eine positive Zwischenbilanz. Bereits in den ersten vier Tagen besuchten rund 2.500 Menschen das Festival, 2003 waren es insgesamt 3.500 Besucherinnen und Besucher. Als besonders erfreulich wurde vermerkt, dass sich der Anteil deutscher Filminteressenten am Festivalpublikum gegenüber dem Vorjahr deutlich vergrößert hat. Bis zum kommenden Sonntag stehen im K 4 noch rund 40 Vorstellungen auf dem Programm. Das Festival endet am 21. März mit der Aufführung des "Berlinbul Concerto" für Saz, Gitarre und Kammerorchester in der Tafelhalle.

Eine abschließende Bilanz des Festivals werden wir Ihnen am kommenden Wochenende zukommen lassen. Fotos von der Preisverleihung können wir Ihnen bei Bedarf zuschicken. Für weitere Informationen und Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Markwirth

P.S. Weiterhin wichtig: Alle türkischen Filme werden deutsch untertitelt gezeigt!

Veranstalter:
InterForum in Kooperation mit dem Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg (KuF).
Gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung.
Postanschrift:
InterForum | Postfach 46 28 | D-90425 Nürnberg.
Bankverbindung: Sparkasse Nürnberg | BLZ 76050101 | Konto 1249695
  
Pressekontakt:
Jürgen Markwirth
Stadt Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit Fon +49.911.231-5886, Fax +49.911.231-8166 juergen.markwirth@stadt.nuernberg.de